Mundart

Es isch, wies isch.
Uf jede Fall hets früecher ame Schnee im Winter ghaa.

 

No alles gliich wie morn

Andreas Neeser
No alles gliich wie morn
Geschichten und Gedichte in Mundart
Zytglogge Verlag, Oberhofen 2009

ISBN: 978-3-7296-0788-0
84 Seiten, Englische Broschur

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf eindrückliche Weise lotet Andreas Neeser die literarischen Möglichkeiten
der Mundart aus – mit dem musikalischen Gespür des Lyrikers und dem
dramaturgischen Geschick des Erzählers. Der Bilderreichtum, das Klangspektrum und die Kraft dieser Mundart-Texte machen die Lektüre zu einer sinnlichen Sprach-Erfahrung.
Neeser gelingt es, Stoffe aus der Kindheit ebenso wie heutige Themen mit
schlichter, berührender Unmittelbarkeit zu weben – mit einem heiteren, manchmal schalkhaften Augenzwinkern auf und hinter den Zeilen.
Mundart mit Nachhall und unverwechselbarer poetischer Intensität.


Pressestimmen

Leseproben

 

Lesungen

23. März 2014
Schlanders (I), Hotel Vier Jahreszeiten, 11h.
Zusammen mit Siegfried Höllrigl.

28. März 2014
Aarau, Probebühne Monique Schnyder, 20h.
(Mundarttexte)

3. April 2014
Basel, Allgemeine Lesegesellschaft, 19.30h.

17. April 2014
Rüfenach, Blauer Engel, 14h.

24. April 2014
Wien, Hauptbücherei am Gürtel, 20h.
Mit Adolf Muschg und Dorothee Elmiger. Moderation: Stefan Gmünder, Der Standard

8. Mai 2014
Kölliken
, Strohhaus, 20.15h.

15. Mai 2014
Baden, Theater im Kornhaus, 07h.
Im Rahmen von «FrühThik für Morgenvögel», zusammen mit Rahel Sohn, Piano.

5. Juni 2014
Rothrist
, Gemeindebibliothek, 16h.

26. August 2014
Aarau, Buchhandlung Meissner Thalia, 20h.
BUCHPREMIERE des Mundartbandes «S wird nümme, wies nie gsi isch», Erzählungen, Zytglogge Verlag.
Moderation: Hardy Ruoss

5.-7. September 2014
Czernowitz (Ukraine), Internationales Lyrikfestival

12. September 2014
Lichtensteig, Chössi-Theater, 20.15h.
Lesung eines unveröffent- lichten Textes im Rahmen der Lesereihe «Jahreszeit gehört» des ThiK Baden.

17. September 2014
Basel, Maison 44, 19.30h.
FILMPREMIERE des Experimentalfilms «Grenzland» (45 Min.; Regie: Gerhard Bautz, Bregenz), auf der Grundlage der Text/Klang-Gebilde «Grenzland. Ein Klangbuch» von Andreas Neeser und Martin Merker, Violoncello.
Live Soundtrack und Regie-Gespräch.

17. Oktober 2014
Dottikon, Gemeindebibliothek, 20h.

22. Oktober 2014
Klagenfurt, Robert-Musil-Museum, 20h.

2. Dezember 2014
Ermatingen
, Schloss Wolfsberg
Moderation: Iso Camartin
(geschlossene Veranstaltung)

18. Januar 2015
Tegerfelden, Weinbaumuseum, 11h.

18. Januar 2015
Schneisingen, Antonius-Kapelle, 17h.

Februar 2015
Granada
(Nicaragua), Festival Internacional de Poesia de Granada.

Diverses

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print