Gedichte

Manchmal kommt man zur Besinnung, wenn man über das, was man tut, schreibt. Ich habe es vor ein paar Jahren getan, ohne dass es allerdings erheblich zur Klärung meiner Arbeit beigetragen hätte. Es war ein Text über das Wesen und das Verstehen von Gedichten. Erinnern kann ich mich einzig an den letzten Satz: «Am Gedicht liegt es nie, wenn es gut ist.»
Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

 

Wie halten Fische die Luft an

Andreas Neeser
Wie halten Fische die Luft an
Gedichte
Haymon Verlag Innsbruck 2015

ISBN 978-3-7099-7219-9
80 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
Auch als E-Book erhältlich

 

 

 

 

 

 

 

 

„ich wachse durch Risse nach innen und schmecke in Spalten | das ewige Gras | kann man riechen, und hör, zwischen blühenden Sätzen im Sommer, und hör, wie die Bilder sich reiben“: Andreas Neesers Gedichte sind überaus sinnlich – er gestaltet die Welt zu Sprachlandschaften aus Licht und Geschmack, Farbe und Duft, aus Berührung und Klang.
In seinen preisgekrönten, u.a. beim Feldkircher und beim Meraner Lyrikpreis ausgezeichneten Gedichten tritt Andreas Neeser in einen sensiblen und zugleich aufwühlenden Dialog mit dem Leben: in der Begegnung mit der Landschaft, mit der Erinnerung, mit der Liebe, mit dem Du und mit dem Ich. So fasst er die Fülle des Lebens und Erlebens in facettenreiche Sprachkunst- werke voller Klang und Rhythmus – „was er schreibt, ist alles reinste Poesie.“ (St. Galler Tagblatt)


Pressestimmen

Lichtwuchs

Andreas Neeser
Lichtwuchs
Gedichte
Offizin S., Meran 2013.
24 Seiten, Handfadenheftung
Bibliophile Ausgabe, nicht im Buchhandel erhältlich.
Zu bestellen beim Autor.

 

 

 

 

 

 

 

Aus den Bleisatzschriften 13 Punkt Poliphilus Antiqua und Blado Kursiv von Monotype in der Offizin S. in Meran von Hand gesetzt. Von Hand gedruckt auf der Andruckpresse Korrex Berlin. Papier: 130g Werkdruck Vergata Crema von Sicars. Umschlag: 160g Tiziano, Danubio, von Fabriano.
Mit einem Linolschnitt von Pierina Rizzardi, gedruckt auf Papier d'Arches.
Die Bindearbeit besorgten Brigitte Maria Widner und Georg Spechtenhauser in Meran.
Auflage: 55 nummerierte, vom Autor signierte Exemplare.

 

 

Grenzland. Ein Klangbuch

Andreas Neeser / Martin Merker
Grenzland. Ein Klangbuch
Lyrik und Prosa mit Kompositionen von Martin Merker und Meinrad Schütter
Texte und Sprecher: Andreas Neeser
Violoncello: Martin Merker
Wolfbach Verlag Zürich 2007

ISBN 3-9523057-4-X
48 Seiten, Hardcover. Mit Audio-CD

 


In ihrem ersten gemeinsamen Werk gelingt es dem Cellisten Martin Merker und dem Schriftsteller Andreas Neeser, die Grenzen von Musik und Sprache auszuweiten, zueinander hin, und einen klangsprachlichen Raum von eindrücklicher Dimension zu öffnen. Mit «Grenzland» wagen Neeser und Merker den Versuch der Verschränkung von literarischen Texten und musikalischen Kompositionen. Ohne je ihre Eingeständigkeit und Unverwechselbarkeit zu verlieren, führen Stimme und Violoncello einen gleichberechtigten Dialog, der assoziationsreich eine organische, bild- und ausdrucksstarke Klangwelt skizziert. Mal dienen Texte als Grundlage für das künstlerische Gespräch, mal sind es Kompositionen, die zwanglos mit literarischen Mitteln ausgelotet und erweitert werden. Und immer entsteht dabei eine faszinierende neue Klangwelt an den Rändern von Wort und Ton.
«Grenzland» bietet ein intensives Hörerlebnis mit langem Nachhall, dem das ständige wechselseitige Auslöschen und Neusetzen von Übergängen im Grenzgebiet zwischen Literatur und Musik zugrunde liegt.

Für « Grenzland» wurden Andreas Neeser und Martin Merker von der Kulturstiftung Pro Argovia als «Pro Argovia Artists 2007/2008» ausgezeichnet.

Pressestimmen

Hörbeispiele

Schichtungen

Andreas Neeser
Schichtungen
Gedichte
Offizin S., Meran 2006.
20 Seiten, Handfadenheftung
Bibliophile Ausgabe, nicht im Buchhandel erhältlich.
Zu bestellen beim Autor.

 

 

 

 

 

 

 

In der Offizin S. in Meran im Bleisatz auf der Linotype in 9 p Trump Mediaeval gesetzt und auf 90 g Corolla Classic von Fedrigoni und 190 g Murillo Perla von Antalis gedruckt. Die Handfadenheftung besorgte Brigitte Widner im Atelier de Reliure in Meran.
Auflage: 60 numerierte und vom Autor signierte Exemplare. 

 

Die Sonne ist ein nasser Hund

Andreas Neeser
Die Sonne ist ein nasser Hund
Miniaturen
Wolfbach Verlag, Zürich 2006
Mit Bildern von Annemarie Laner

ISBN 3-9523057-2-3
96 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

 

 

 

 

 

 

 

 

Was steckt hinter den Wörtern, was liegt dazwischen, und wo? – Den Kürzestgeschichten, Gedichten und Notaten, die Andreas Neeser im Band «Die Sonne ist ein nasser Hund» versammelt, sind diese Fragen eingeschrieben. Mit den einfachen Wörtern, den knappen Sätzen, den verdichteten Zeilen gelingt es dem Autor in einer Vielschichtigkeit, die nicht zuletzt im Ausgesparten zum Vorschein kommt, Assoziationsräume zu öffnen. Es zeigen sich Sprach- und Denkbilder, die den Leser überraschen, zuweilen überrumpeln, Irritationen schaffen ganz ohne Effekthascherei, immer aber poetisch. Andreas Neeser bannt den subjektiven Blick, hebt das Geschaute auf in einer Form, die dem lesenden Gegenüber einladend die Hand reicht, da und dort mit einem Augenzwinkern.

Denn vor den Wörtern ist nach den Wörtern; dazwischen, dahinter ist die Sonne – und auch der nasse Hund.


Pressestimmen

 

Gras wächst nach innen

Andreas Neeser
Gras wächst nach innen
Gedichte
Mit Bildern von Hugo Suter
Wolfbach Verlag, Zürich 2004

ISBN 3-9522831-7-7
112 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

 

 

 

 

 

In «Gras wächst nach innen» legt Andreas Neeser eine Auswahl neuer Gedichte vor. Mit dem Blick dessen, der hinter die Dinge sieht, und einem offenen Ohr auch für die leisesten Töne, gelingen ihm in seinem zweiten Gedichtband Texte von luzider Bildhaftigkeit.

Andreas Neeser spielt in seiner unverwechselbaren Klangsprache auf den feinen Saiten und erschafft weite Resonanzräume für die Mehrdeutigkeiten des Gesagten. Ob in Paris oder Lissabon, an der bretonischen Küste oder in Berlin, in Meran oder im heimischen Alltag – immer zielt er als Schauender über die eigene Innerlichkeit hinaus «hinein in den offenen Ton».


Pressestimmen

 

Lauter Zwischenton

Andreas Neeser
Lauter Zwischenton
15 Notate
Offizin S., Meran 2004
Nicht paginiert, Handfadenheftung
Bibliophile Ausgabe, nicht im Buchhandel erhältlich.
Zu bestellen beim Autor.

 

 

 

 

 

 

 

Aus der Schneidler-Medieval mit Schneidler-Kursiv in der Offizin S. in Meran handgesetzt und in 60 Exemplaren von Hand gedruckt.
Jedes Exemplar ist vom Autor handsigniert.

Treibholz. Die schwarzen Stämme

Andreas Neeser
Treibholz. Die schwarzen Stämme
9 Gedichte
Offizin S., Meran 2003.
Nicht paginiert, Handfadenheftung
Bibliophile Ausgabe, nicht im Buchhandel erhältlich.
Zu bestellen beim Autor.

 

 

 

 

 

 

Aus der 16P. Schneidler Kursiv (Amalthea) der Bauerschen Gießerei/Barcelona von Hand gesetzt und auf der Andruckpresse Korrex Berlin Hand in 40 nummerierten Exemplaren auf sizilianisches Velin gedruckt. Zusätzlich sieben römisch nummerierte, auf 160g Alcantara gedruckte, von Brigitte Maria Widner in Pergament gebundene Ausgaben.
Mit einem Holzschnitt von Siegfried Höllrigl für den Umschlag der Normalausgabe.
Jedes Exemplar ist vom Autor handsigniert.

 

Treibholz

Andreas Neeser
Treibholz
Gedichte
Neue und erweiterte Ausgabe mit einem Nachwort von Markus Bundi
Wolfbach Verlag, Zürich 2004
(Erstausgabe: Pendo Verlag, Zürich 1997)

ISBN: 3-9522831-6-9
88 Seiten, Englische Broschur

 

 

 

 

 

Andreas Neeser schreibt Gedichte im Grenzgebiet. Eindringliche Bilder, Treibholz, angeschwemmt aus den weiten Gewässern zwischen Leben und Tod.
Die in diesem Band versammelten Gedichte reden vordergründig vom Verlust eines Menschen. Indem sie aber über das Individuelle hinausweisen, sind sie in umfassenderem Sinn die Auseinandersetzung mit den letzten Dingen und deshalb auch mit dem existenziellen Verlust des Weltbezugs.
Letztlich allerdings – und das macht diese stillen Gedichte über den Tod noch wertvoller – eröffnet «Treibholz» andere, neue Perspektiven auf das Leben.


Pressestimmen

Lesungen

4. Mai 2021
Zürich, Literaturfenster im Hottingersaal, 19.00h.

11. Mai 2021
Obersiggenthal, Gemeindesaal, 19.30h.

29. Mai 2021
Thun, Literaturfestival Literaare, Rathaushalle, 13h.

11. Juni 2021
Aarau, Senevita Gais, 16h.

30. August 2020
Suhr, Zopfmatte, 19h.

6. September 2021
Buchs AG, Reformiertes Kirchgemeindehaus

26. September 2021
Aarau, Stadtkirche, 17h.
BETULIA LIBERATA
Oratorium von Wolfgang Amadeus Mozart
Im Rahmen der 7. Mendelssohntage Aarau wird Andreas Neesers deutsche Neufassung des Librettos uraufgeführt.  Mehr

9. November 2021
Birmenstorf, Gemeindehaus, 19.30h.

16. Januar 2022
Schneisingen, Antoniuskapelle, 17h.

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print