Verfilmte Werke

Die Buchstaben, schau, wie sie laufen...!
Und wohin - aber wohin!

Grenzland

Ein Film von Gerhard Bautz
nach dem gleichnamigen Klangbuch von Andreas Neeser und Martin Merker

 


Genre: Autorenfilm
Format: HDTV 16:9, 1080p, Stereo
Länge: 33 Minuten
Preis: CHF 99

Direkt beim Regisseur bestellen

 

Über den Regisseur

Gerhard Bautz, geboren 1964 in Hard am Bodensee, absolvierte sein Studium zum Audio Producer an der Middlesex University in London. Im Herbst 2013 schloss er die Ausbildung zum Filmproduzenten an der Donau Universität in Krems mit dem Master of Arts ab.
Gerhard Bautz hat über 15 Jahre im Theater als Tonmeister gearbeitet und dort bei verschiedenen Großproduktionen wie den Bregenzer Festspielen, mit den Regisseuren George Tabori, Jérome Savary, David Pountney u.v.a. zusammengearbeitet. Diese Erfahrungen, aber auch seine Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen, die ihm 2003 den Staatspreis für Multimedia und E-Business eingetragen hat, kommen ihm als Filmemacher sehr zugute.
Seine Film und Audio Produktionsfirma «Sounddesign» berät, plant und betreut Audioproduktionen, Filmproduktionen und transmediale Projekte. Auch die Erstellung von speziellen Audio-Brandings gehört zu seinem Tätigkeitsbereich.
«Grenzland» ist sein Erstlingsfilm im Genre Avantgarde.
www.sounddesign.or.at

Der Regisseur über «Grenzland»

Die Text/Klang‐Gebilde von Andreas Neeser (Text, Sprache) und Martin Merker (Komposition, Violoncello), veröffentlicht 2007 als Audio‐CD mit Buch im Zürcher Wolfbach Verlag, lösen vielfältige Assoziationen von Schein‐ und Realwelten aus. An kaum einem anderen Ort sind die Kontraste zwischen Schein und Sein, zwischen Irrealem und der Realität so offensichtlich wie auf den «Inseln der Gegensätze» – den Kanaren. Da ist zum einen die für den Erholung suchenden und unterhaltungssüchtigen (Massen‐)Urlauber inszenierte touristische Scheinwelt, zum anderen das unspektakuläre, ärmliche Alltagsleben der kanarischen Bevölkerung in den kleinen, teils heruntergekommenen Ortschaften der engen und steilen Täler.

Auch die urtümlichen, vom Menschen noch ganz unberührten Naturlandschaften der Inseln inspirieren in ihrer eindrücklichen Vielfalt bei meiner Arbeit. Kargheit, Schroffheit, Üppigkeit, Sanftheit, Wildheit sind nur einige, einander kontrastierende und gleichzeitig ergänzende Attribute, durch die sich der landschaftliche Reichtum der kanarischen Inseln auszeichnet.

In Schwarz‐Weiß‐Bildern, unterlegt mit dem Text‐Klang‐Gebilde von Neeser/Merker, wurden genau diese Kontraste und Komplementaritäten visualisiert – und zwar in Form von Landschaftsaufnahmen einerseits und mittels Szenen (massen‐)touristischen Lebens andererseits, das immer wieder in Konflikt gerät mit dem Leben der Einheimischen. Dabei wurde die Perspektive eines außenstehenden Beobachters gewählt, um die realen Verhältnisse so wenig wie möglich zu verfälschen.

Gerhard Bautz
Bregenz, im Februar 2013

Produktionsdaten

Produktion: Sounddesign
Regie: Gerhard Bautz
Text und Stimme: Andreas Neeser
Violoncello und Komposition: Martin Merker
Komposition: Meinrad Schütter
Kamera: Gerhard Bautz
Kameraassistent: Anabel Bautz
Grafik: Smartmedia
Schnitt: Gerhard Bautz
Ton: Sounddesign

Lesungen

4. Mai 2021
Zürich, Literaturfenster im Hottingersaal, 19.00h.
Die Veranstaltung findet vor Ort statt.
Mit Publikum.

11. Mai 2021
Obersiggenthal, Gemeindesaal, 19.30h.
Die Veranstaltung findet vor Ort statt.
Mit Publikum.

26. Mai 2021
Thun, Buchhandlung Krebser, 19.30h.
Pre-Opening des Literaturfestivals LITERAARE im Rahmen von Thun liest den «Alpefisch».

30. August 2020
Suhr, Zopfmatte, 19h.

16. Januar 2022
Schneisingen, Dachsaal Gemeindehaus, 17h.

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print